Aktuelles

Hier erzählen wir immer mal wieder, was bei den Tieren und auf dem Hof so los ist.


01.09.2019

Pilzausstellung am 29.09.!

Nicht vergessen! An alle, die immer so gern mal helfen wollen. Bitte schön: Auf- und Abbau, Kuchen backen, selber Stand betreuen, Besorgungen machen,...
Nur zu, einfach melden, wir finden schon was.

Infos zur Veranstaltung gibt es hier: Pilzausstellung

25.06.2019

Miaunami!

Wir befinden uns in einem Miaunami! An dieser Stelle verrate ich Ihnen was ein Miaunami ist: Eine Flutwelle von Katzen. Sie suchen ein Kitten in schwarz, schwarz-weiß, bunt, rot, grau, getigert oder getigert mit weiß, eher braun... wir kastrieren das ganze Jahr Katzen und es wird trotz allem immer schlimmer. Wann endlich begreifen die Menschen, dass sie ihre Tiere rechtzeitig kastrieren müssen? Jedes Katzenkind wird wochenlang gefüttert, entwurmt, entfloht, gesund gepflegt, wenn nötig, gechipt, geimpft und am Ende ist immer ein Minus in der Kasse, denn keiner ist bereit für ein Baby 100,- Euro auszugeben, wo es doch so viele gibt. Jeder, der seine Katze Junge bekommen lässt, trägt zum Katzenelend bei, (auch wenn er seine Welpen alle vermittelt bekommt). Ein paar Zahlen, für die Menschen, die es so süß finden, selber mal Welpen im Haus zu haben: 400.000 Katzen werden jährlich in Deutschland erschossen, noch viel mehr werden überfahren, ertränkt, an die Wand geschlagen, in den Ofen gesteckt oder einfach lebendig verbuddelt. Eine Katze kann jährlich bis zu 18 Nachkommen haben, die noch im selben Jahr geschlechtsreif sind. Tausende werden in deutschen Tierheimen eingeschläfert, wegen behandelbaren Bagatellen (Schnupfen, Giardien...) nur weil es zu viele gibt, ist das einzelne Leben nichts mehr wert. ...und dann holen wir noch Tiere aus dem Ausland und halten die Zustände dort für grausam. Bitte an die eigene Nase fassen!!! Und schämen...

Katzenbabys Katzenbaby

Und an der Hundefront?
Ach, da sind ja nicht so viele auf der Seite, die schieben da sicher eine ruhige Kugel im Tierheim. Wer schon mal ein krankes Tier zu Hause hatte, der kann vielleicht ermessen, was es bedeutet 16 kranke Tiere auf einmal aus einer Beschlagnahmung zu bekommen. Mehrere OP´s an einem Tag, (Milchleistentumor, Beinamputation, Zahnsanierung...), die Tiere nicht stubenrein, verfloht, verwurmt. Auf unsere Seite kommen dann die, die schon in einem guten Zustand sind. Und auch nur, wenn noch Zeit bleibt für Internet. Wenn Sie noch 1,3 oder 5 Euro entbehren können, für die immensen Tierarztkosten, dann bitte gleich eine kleine Spende machen, wir machen die ehrenamtliche Arbeit!

Hunde


22.06.2019

Neulich in Call

 Helfer gibt es überall, nicht nur auf dem Hof. Kürzlich musste ich erst 800 km fahren, um einen in einer kleinen Werkstatt zu finden. Ganz bescheiden arbeitete er, spontan angesprochen, früh am Morgen fast 2 Stunden lang an meinem liegengebliebenen Auto und wollte nichts dafür haben, da es sich um eine Aktion des Tierschutzes handelte (ich habe ein Schlachtpony aus Süddeutschland abgeholt).Wer also in Call mal ein Autoproblem hat und eine gute Werkstatt sucht, dem sei Andreas Kreienberg KFZ-Technik wärmstens empfohlen! Solche Menschen machen das Leben lebenswert.

Helfer in Call



08.03.2019

Neu: Postkarten mit Tieren vom Winderthof

Ab sofort erhalten Sie gegen eine Spende von 1€ pro Stück (zzgl. Porto) Postkarten mit Bildern der vierbeinigen Bewohner des Winderthofs. Schöne Karten für Geburtstage, besondere Anlässe und liebe Grüße... und damit noch die Tiere hier unterstützt. Unten einige Beispiele, die gesamte Auswahl an Motiven finden Sie hier: Bitte hier klicken

Postkarte 6: Baby Lisa 
  Postkarte 11
Postkarte 13: Springinkel  Postkarte 7



24.02.2019

Am Freitag, 22.03.2019, um 19.00 Uhr findet die Jahreshauptversammlung auf dem Winderthof statt.


17.12.2018

Zum Jahresende:
Am 30.12.2018 treffen sich alle, die Lust haben, auf dem Hof zum gemeinsamen Arbeiten, Feuer machen und Glühwein trinken (gibt auch Kinderpunsch). Um 14.00 Uhr geht es los.


11.12.2018


So sieht es aus, wenn Freunde zu Besuch kommen. Sie sind noch kaum da, da werden sie schon eingespannt: Nele und Sebastian beim Verlegen vom Fußbodenbelag. Wir sind immer noch bei der Renovierung des Quarantänebereiches. Unsere Welpen geben sich alle Mühe, die neuen Räume schon zu versauen, bevor sie fertig sind.

Weihnachten, na klar ist da wie gewohnt offen. Auch vorher und vor Silvester. Immer Freitag ab 15.00 Uhr oder mit Anmeldung.
 
Fußboden verlegen


29.09.2018

Wir sind wieder in den Pilzen. Nach dem trockenen Sommer hatten wir schon fast die Hoffnung aufgegeben. Wie man auf den Bildern sehen kann, völlig unbegründet.

  Pilze  Hexenröhrling
 

Und so hat Luisa das Fahrproblem für ihr Schulpraktikum in den Griff bekommen. Wir sind ja nun mal am A... der Welt. Super für das Tierheim. Jetzt sind Ferien, da konnte der Wohnwagen gleich noch länger stehen bleiben und alle Tiere freuen sich mit uns über eine liebe, tüchtige und super unkomplizierte Hilfe. Danke liebe Luisa!

Luisa




10.09.2018

1000 mal gefragt und endlich eine Antwort für Sie: Wenn Sie Probleme mit Ihrem Hund haben oder sich mal Tipps holen wollen, wenn Sie wollen, dass sich mal jemand kompetentes ihren Hund ansieht oder ihre Bemühungen begleitet, dann haben Sie jetzt die Möglichkeit dazu. Wenden Sie sich an uns, wir stellen den Kontakt her, so können Sie Astrid auch für sich und ihren Hund buchen.

Astrid  Diplom

22.08.2018


Neuzugang
Diesmal war es ein Kaninchen, die Hinterbeinchen gelähmt, Maden am Popo. Sicherlich hätte die Mehrzahl aller ihn erlöst. Mein Bauchgefühl gab ihm eine Chance (wenn auch eine geringe), diese habe ich vom Tierarzt durch Röntgen und Untersuchung bestätigen lassen. Vitamin B, Krankengymnastik und Geduld. Sweety kann nach 3 1/2 Wochen nun wieder hoppeln. Ich habe ihn ins Herz geschlossen. Er wird hoffnungslos verwöhnt und wird sich wohl wieder völlig erholen. Er hat sich natürlich ein nicht ganz ungefährliches Pflaster ausgesucht, wenn er im Garten ist, dann nur mit 100% Aufsicht.  Alle Katzen betrachten ihn als potenzielle Mahlzeit.
 
Sweety das Kaninchen  Sweety das Kaninchen



29.07.2018


Nun ist das Sommerfest schon wieder so lange her...   Collin und Joe planen bereits, wie sie es beim nächsten Mal schaffen, noch mehr Würstchen zu grillen (sie waren einfach super!) und Ben feilt noch daran, noch mehr Würstchen zu essen. Strahlende und lachende Gesichter gab es überall, da konnte auch das Wetter nichts dran ändern und auch nicht die Tatsache, dass viele der Leute, die Stände zugesagt hatten einfach nicht gekommen sind. Mit Lagerfeuer und Stockbrot war es dann auch warm genug, bis morgens um 4.30 Uhr zu feiern und anschließend gleich bei der Morgenversorgung der Tiere und den ersten Hundegängen zu helfen und gut gelaunt den Tag zu beginnen. Danke Astrid, Max, Nele, Laura, Marion, Andrea, Joe, Rabea, Iris, Lina, Jessica, Collin, und allen anderen Helfern, den Musikern und Besuchern.

Lagerfeuer und Stockbrot beim Sommerfest  Collin und Joe
Ben

Heu und Stroh sind drin! Wir haben bei dem Wetter natürlich ordentlich geschwizt, aber immernoch besser als Angst vor dem Regen haben. Tolles Heu und gutes Stroh. Selbermachen lohnt!
Wir werden nun wegen der Trockenheit oft gefragt, ob wie Mangel leiden. Vielleicht sollte man nicht Einrichtungen, die zu viele Tiere für zu wenig Land anschaffen, Spenden schicken, sondern die Spenden lieber verantwortungsvollen Haltern geben, die genug Platz für eine seriöse Haltung haben und sich vor dem "Notfall" schon dedanken machen. Wir rechnen einen Hektar pro Pferd und Futter selber machen. Nicht 3000qm für 4 Pferde und hoffen, dass andere Geld und Futter geben. Privatpersonen, die zu viele Tiere auf zu wenig Platz anschaffen und nicht schaffen, sie angemessen zu versorgen nennt man "Tiermessies". Was ist denn dann eine Einrichtung, die im Prinzip das gleiche tut? Profi-Tiermessie?

Strohernte

Wir versuchen, den Tieren die Hitze so erträglich wie möglich zu machen. Dazu gehören Wasserspiele mit den Hunden, Heuball zum spielen für die Pferde, um die langweilige Zeit auf dem Paddock zu überbrücken und aufbleiben bis in die Nacht, um die kühle Zeit mit den Tieren  zu verbringen. Umkoppeln, Gassigehen...

Artus mit Heuball




20.05.2018


Sommerfest2018


Solid Basement Band kommen zum Hoffest am 23. Juni


Solid Basement Band

Hunderte von getopften Pflanzen warten auf einen neuen Garten, Stände zu Pferd, Hund und Katze mit Schnäppchen, neu und gebraucht und Infos, Kaffee, Kuchen, Grill, Feuer mit Stockbrot für die Kids, Bier, Musik, Flohmarkt, Bücherstube, Tombola und da die Veranstaltung ja für die ganze Familie sein soll, werden wir auch die Möglichkeit bieten, das Spiel Deutschland - Schweden anzuschauen.
Bitte meldet Eure Stände an, 10,- Euro einmalig für den Tierschutz und so viel Meter, wie ihr wollt, mit Auto erreichbar.




Hoffest am 23. Juni 2018

Musik von der Bühne, Flohmarkt bis in die Nacht, Lagerfeuer und Stockbrot, Grill und Bier, Staudenverkauf und Kuchen, viele nette Leute und alle machen mit, so ist der Sommer in Lütjenholm.
Besuche Sie uner Tierheim, alle Einnahmen kommen in die Tierheim Kasse. Unser Tierarzt macht Musik, die Jugendgruppe hilft bei der Tombola, ich topfe jetzt schon fleissig Stauden (500 sollen es werden), unsere liebe Angelika wird wie immer an der Kuchentheke stehen, Ordnungsamtler am Grill und Sie dürfen gern auch mit einem Stand dabei sein. Endlich mal ohne Stress, ein Stand für 10,- Euro Tierheim Kasse, egal wie lang!


21.03.2018

Herr Rossi und Bonni genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen

Herr Rossi und Bonni in der Sonne



25.02.2018

Die "Gut Leben" Messe in Husum (https://goo.gl/NpHrYK) war für uns ein tolles Geschenk von der Veranstalterin Claudia Hansen. Ohne Standgebühr und mit einer Spende von den Eintrittsgeldern war das für die Tiere ein guter Tag. Da wenige Stände ein auf Kinder zugeschnittenes Angebot hatten, haben wir viele, begeisterte Gäste an unserem Stand mit Tierbildern, Tombola und Max gehabt. Der Tag war abwechslungsreich, ergab viele nette Gespräche und Kontakte und der Verein bekam sehr viel Zuspruch. Auch eine Menge der kleinen Schutzengel, die wir als Spende bekommen haben, konnten wieder den Besitzer wechseln. Unser Stand war sicher nicht der professionellste, aber ganz sicher der billigste (hier werden keine Spendengelder ausgegeben) und auch der lebendigste.
Danke lieber Karl-Max-Nachbar für die Aufstell- und Aufbauhilfe und danke lieber Max, für die Unterstützung am Stand und die Abbauhilfe, du bist extra aus Hamburg gekommen!

Messe Gut Leben in Husum  Messe Gut Leben
 Messe Gut Leben

01.01.2018

Ein frohes neue Jahr für alle unsere Freunde und Helfer!

Oft kommen zu Sylvester Fundhunde, die wegen der Knallerei in Panik weglaufen. Dieses Jahr gab es mal etwas Besonderes:
Eine Fundziege.
Die Finder schauten aus dem Fenster und hatten plötzlich eine Ziege im Garten. Was tun? Wir haben sie abgeholt und nun wartet sie darauf, daß sich ihr Besitzer melden, um sie zu holen. Sie hat leider keine Ohrmarken, so ist es schwer den Halter zu ermitteln.
Sie genießt derweil die Gastfreundschaft und wir verwöhnen sie ein wenig.

Fundziege

27.12.2017

Wir bedanken uns bei allen Freunden, Mitstreitern, Spendern und Besuchern und wünschen ihnen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!


17.12.2017

Sie suchen noch ein schönes, schnelles und nützliches Geschenk?
Wie wäre es mit einer Patenschaft? Oder einem Gutschein für ein Seminar z.B. über Pferdefütterung? Oder einen "Schutzengel" aus unserem kleinen Shop? So können Sie lässig das Schöne mit dem Guten verbinden.

Wir haben auch über die Feiertage wie gewohnt offen, Freitags und nach Vereinbarung.

24.08.2017

Der Laden brummt wieder!
Dass bei uns nicht nur die Menschen fleissig sind, beweisen unsere Bienen auf dem Hof, die von unserer Auszubildenden für das nächste Jahr, Lina Sörensen, betreut werden. Sie imkert mit ihrem Vater in 3. Generation und ab sofort steht Honig aus dem Winderthof-Garten in unserem kleinen Shop zur Verfügung.

Lina mit den Bienen


20.08.2017

Unser kleiner Shop

Öffnungszeiten: Freitag  15.00 – 17.00 Uhr

Sie können am Freitag zu unserer Öffnungszeit kommen oder sich telefonisch anmelden. Mit der Glocke am Eingang des kleinen Häuschens können Sie sich bemerkbar machen.

Glocke am Empfangshäuschen 

Neue und gebrauchte Ware, alles zu Schnäppchenpreisen, der Erlös kommt zu 100% der Versorgung der Tiere zugute.

Artikel rund um das Tier, vor allem Hund, Pferd und Katze, fast alles von Abschwitzdecken bis Zahnpflege für den Hund, z.B. Körbe, Transporter, Spielsachen, Leinen, Leckerli, Bürsten, Halfter, u.v.m.

Wir bieten außerdem Artikel, die wir für das Tierheim gespendet bekommen oder selber herstellen. Dazu gehören wechselnde Flohmarktartikel ebenso, wie ein großes Sortiment von Stauden aus der Anlage des Winderthofes.

Sicher finden auch Sie hier super günstig  Ausrüstung für Ihr Tier, Anregungen oder tolle Geschenke. Stöbern Sie oder sprechen Sie uns an, wir bemühen uns Ihren Wunsch zu erfüllen. Unten finden Sie eine kleine Auswahl an Produkten und Stauden, viele weitere warten vor Ort auf Sie.

Stauden: 
Iris, Funkie, Akelei, Nelkenwurz, Indianernessel, Fingerkraut, Seifenkraut, Kermesbeere, Pestwurz, Schilf, Knöterich, Immergrün, Hasenglöckchen, gelben Salbei, Himbeeren, Islandmohn, Brandkraut, Taglilien, Farne, Astern, Königskerzen, Lungenkraut,…

Gehölze:
Robinie, Essigbaum, Berberitzen, Goldregen, Zitronenduftendes  Johanniskraut, Spierstrauch, Holunder, Ilex, …

Schlinger und Ranker:
Hopfen, Efeu, Trompetenblume, Euonimus, Baumwürger, Winterjasmin, kletternde Himbeere,...

Gern stellen wir auch ein Sortiment für Sie zusammen, z.B. für Insektennahrung, die Schattenecke, den trockenen Steinboden oder beraten Sie.

Marmeladen und Gelees:
Erdbeer, Brombeer, Himber, Maulbeer, Quitte, Kirsche und Kirsche-Banane, Kürbis, Heidelbeer, Johannisbeer, Holunder, Birne, Mirabelle, Vogelbeer, …

Honig 

Deko und Geschenke:

Perlentiere, Schutzengel, Tragetaschen mit Tiermotiven, Türschilder, Windspiele, Becher, Bücher….

 shop   Shop




16.07.2017

Nordfriesland- Daag

Am 14. Juli war wieder Norfriesland-Daag
Ich habe gestaunt wie groß Heinzelmännchen werden können! Auf den Bildern sieht man die beiden "Exemplare" bei der Arbeit. Nur ihnen ist zu verdanken, dass das Katzenfreigehege doch noch zum Wunschtermin fertig geworden ist. Es fehlten noch die Gehwegplatten in der Schleuse und der Durchgrabschutz. Alles geschafft!
Zu Feierabend konnte das Gehege eingeweiht werden. Als erstes durfte Rién unser "Aidskater" die neue Freiheit geniessen. Das hatte ich ihm schon lange versprochen. Erst Sandbad, dafür ist sein kleines Gehege zu bewachsen, dann Rundgang, Klettertour und nachher ein Nickerchen unter den Stämmen. Katze glücklich, Zuschauer glücklich, ein schöner Abschluß.
Gäbe es doch mehr so liebe und tüchtige Helfer, die nicht auf ihren Vorteil schauen, die Welt sähe anders aus. Ich hoffe immernoch, es spricht sich rum, dass das was man mit seiner Arbeit bewirkt der schönste Lohn ist. Ganz nach dem Motto: Erst die Arbeit, DIE ist das Vergnügen!
Danke, danke ihr lieben "Heinzelmännchen".

       Nordfriesland Daag  Nordfriesland Daag  
Nordfriesland Daag  Nordfriesland Daag  Nordfriesland Daag


01.07.2017


Vielleicht suchen Sie für Ihren Hund oder vielleicht sucht auch Ihr Hund einen Kumpel? Wäre da nicht die Zeit bei uns in der Pension genau richtig, um sich nach eimem Freund umzuschauen, ohne Eifersüchteleien, ohne Stress?
So hat das auch Amy gemacht, die kleine Terrierdame auf den Bildern, und hat sich ihre Freundin Wilma (erkennen Sie die kleine Milva von unserer Homepage?) ausgesucht. Wie erfolgreich diese Methode der Vermittlung ist, belegen wohl die Bilder

  Kumpel gefunden  Kumpel gefunden


30.06.2017

Jedes Jahr haben wir viele Praktikanten für Schülerpraktikum, zur Sichtung vor der Ausbildung, als Arbeitserprobung oder während des Studiums. Häufig wird das Praktikum schon nach 2 Tagen abgebrochen. Wir fragen uns oft, ob wir zu hohe Ansprüche stellen oder zu kritisch sind. Dann kommt man in Versuchung keine Praktikanten mehr zu nehmen. Und dann, zum Glück, kommt mal wieder einer, der es schafft und Spaß hat. Der sich schnell einläßt auf die Tiere und die Erfordernisse des Betriebes und "normale" Umgangsformen pflegt.

Zum Beispiel hat 2004 Stefan Schley bei uns einige Wochen als Praktikant geholfen. Vor kurzem ist er angereist, hat mich einige Tage besucht, um statt Urlaub mal wieder einen Einsatz für die Tiere zu leisten.
2005 hat Astrid Heid bei uns ihr Praktikum im Rahmen eines Studiums gemacht. Sie ist heute die Dame, die hier für Sie und uns die Internetseite pflegt, obwohl sie mit ihrem Pony, Hund und Katze vom Winderthof jetzt ganz weit weg wohnt. Inzwischen hat mir dann auch schon ihr Bruder Thorsten tatkräftig mit handwerklichem Können viel Arbeit abgenommen und auch die Eltern waren schon zu Besuch und haben eine Katze aus unserem Tierheim aufgenommen. Die Freundin vom Bruder hat nach einem Ausflug hierher eine Patenschaft für den lieben Jim übernommen.
So entstehen Freundschaften und Kontakte und ein weites Netzwerk für die Tiere.

In der letzen Woche waren nun Rabea und Erik auf dem Winderthof und haben mit guter Laune, Tatkraft und Fleiß das Team und die Tiere unterstützt, bewiesen, dass man so eine Woche durchhalten kann und haben ihre Eindrücke hier kurz geschildert.
Wir sagen vielen Dank!!!

Rabea:
"Das Praktikum hier ist fast noch besser als erwartet. Natürlich ist mit den vielen Tieren auch harte Arbeit verbunden, aber das gehört dazu und ist schließlich auch im Sinne der Tiere. Ganz entgegen vieler - und bis vor kurzem auch noch meiner - Meinung beinhaltet die Arbeit hier wesentlich mehr als nur Füttern, Saubermachen und Bespielen; im Gegenteil, vom Zäunen bis zum etwas unorganisierten Aufbauen einer Bremsenfalle im Ikea-Stil war alles dabei. Für und über mich selbst konnte ich hier einige wichtige Faktoren lernen, so kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich mich später im Bereich der Tierpflege oder -medizin wiederfinden werde. Zukünftigen Praktikanten sei der Ratschlag gegeben: Scheut nicht vor harter Arbeit, sie lohnt sich allemal, wenn man glückliche und zufriedene Tiere als Resultat hat. Seid euch außerdem sicher, dass ihr hier keinen langweiligen Katzenkuschel-Alltag haben werdet: Zwischen den routinierten Aufgaben finden sich immer wieder besondere, lustige und spannende Dinge, wenn man nur mit genug Offenheit an die Dinge herangeht."

Rabea

Erik:
Als ich mich um das Praktikum bei der Natur- und Pferdehilfe bewarb, hatte ich, das muss ich zugeben, unter Anderem das typische Bild eines Tierpflegers aus dem Fernsehen im Kopf. Dort werden die unterschiedlichsten Tiere bekuschelt und von Hand gefüttert, und nie sah man auch nur einen Haufen Kot das Panorama stören. Dass die Reinigung der Gehege wohl dazu gehören wird, war mir allerdings dennoch klar. Mein Praktikum begann und schnell wurde einem die Rosarote Brille von der Nase geschlagen. Der Alltag unterscheidet sich gar nicht so sehr von dem, der einen mit seinem eigenen Haustier ereilt, nur die Menge der Tiere, um die man sich kümmern darf, ist anders. Man führt die Hunde aus, reinigt die Katzenklos und Koppeln der Pferde und kümmert sich um alles, was auf einem so großen Hof an Instandsetzung anfällt.
Trotzdem bin ich verdammt froh, diese Chance bekommen zu haben. Die verschiedenen Charaktere der Heimbewohner, mit ihren Macken und Eigenheiten, zeigen einem, wie viel Persönlichkeit in einem Tier steckt und wie wichtig der richtige Umgang mit ihnen ist. Die Geschichten, die Frau Niklas aus viel Erfahrung heraus erzählt, bringen einem zum Nachdenken und jeder Hund und jede Katze haben eine Vergangenheit, die sie zu dem machen, was sie sind. Es ist schön am Ende des Tages das Gefühl zu spüren, etwas geschafft zu haben und wenn dann ein Hund während des gesamten Spaziergangs vor Freude Luftsprünge macht, hat man den ganzen Tag gute Laune, egal wie anstrengend die neuen Aufgaben auch sind. Ich bin froh und dankbar für dieses Erlebnis und lege jedem, der sich in diesen Berufszweig wagen möchte, ans Herz, das Gleiche zu tun wie ich. Danach ist man sich sicher, so oder so.

Aufbau Bremsenfalle


02.06.2017

Öffnungszeiten

Seit der Einweihung des Empfangshäuschens gibt es nun auch Öffnungszeiten: Freitags von 15 bis 17 Uhr können Sie ohne Voranmeldung vorbeikommen. Falls gerade niemand beim Empfangshäuschen ist, bitte die Glocke dort betätigen.
Für Besuche außerhalb der Öffnungszeiten bitten wir um vorherige telefonische Terminvereinbarung.


29.05.2017

Aktuell hat der Verein über 40 Katzen aus einer Beschlagnahmung aufgenommen. Zu den Katzen geht es hier.
Damit ist natürlich sehr viel Arbeit verbunden und es bleibt wenig Zeit für anderes.
Daher werden Helfer gesucht für:
Bei Interesse bitte melden unter 04672-860.


19.03.2017

Am 30. April findet die Eröffnung unseres Empfangshäuschens statt. Es gibt einen Flohmarkt und vieles mehr. Für nähere Infos - auch zur Anmeldung eines Flohmarktstandes - bitte hier klicken.



01.01.2017

Die kleinen Freuden den Alltags. Woitek und ich wollen Material holen für den Ausbau des Vereinshäuschens. Machen den Pferdehänger auf...-- oh, was ist das? Sind das?... ja echt, ist ja geil!!! Abgefahren!!!  
Holzboden, Seitlinge (eßbar), wunderschön, Freude für den ganzen Tag!

Seitlinge  Seitlinge  Seitlinge Seitlinge  Seitlinge  Seitlinge  Seitlinge


30.12.2016

Wir wünschen allen unseren Spendern, Helfern und allen, die ein Tier von uns übernommen haben, und denen, die sich mit uns verbunden fühlen, einen schönen Jahresausklang, einen guten Rutsch und einen gesunden Start ins neue Jahr.

13.12.2016

Die tüchtigen Mädchen der Jugendgruppe

Haben die Mädchen am Anfang, wenn ein neues Pferd kam gefragt: Kann man es reiten? So fragen sie jetzt: Was braucht es, was hat es? Da wird für die Arbeit bei den Tieren nicht nur Freizeit geopfert, sondern auch mit großer Selbstverständlichkeit das Trinkgeld in die Tierschutzkasse gelegt. Alle sind sich für keinen Job zu schade und es ist eine große Freude, zu sehen, wie aus den Mädchen tüchtige und tolle Persönlichkeiten werden. Alle, die eine Weile hier sind, können besser arbeiten und helfen, als die älteren Praktikanten, die sich hier um eine Ausbildung bewerben. Ganz nebenbei gehen sie nicht nur mit den Tieren toll um, sondern sind auch miteinander ein tolles Team. Jede hat ihre Stärken!

Laura: Unsere Powerfrau

Zur Freude der Hunde ist sie sich nicht zu schade mit ihnen am Boden zu bolzen und zu toben. Kater Jonas freut sich die ganze Woche auf Freitag, damit er endlich wieder rumgetragen und ausreichen bekuschelt wird. Und bei den Pferden schafft Laura jede übervolle Karrre weg. Dabei verbreitet sie stets gute Laune und ist immer zuverlässig.
Laura und Bonito
Luisa: Die Ausgleichende
Mit Umsicht und Vernunft geht sie an die Aufgaben und übernimmt auch mal das, worauf die Anderen keine Lust haben. Dabei ist sie immer liebevoll im Umgang mit den Tieren, drängt sich nie in den Vordergrund und bleibt mit Ausdauer bei der Sache, um immer etwas Neues zu lernen.

Marike: Die Fröhliche
Im Zeitraffertempo von der Chaosprinzessin zur besonnenen Mitarbeiterin. Schade, dass nicht alle jungen Leute sich so ineressiert und offen auf alles Neue einlassen. Ob Treckerfahren oder Katzen versorgen, Marike kann man ansehen, wie viel Freude ihr der Umgang mit den Tieren macht. Im Nu hat sie sich ihren Platz in unserer Gruppe erobert.

Lina: Der stille Schwerarbeiter
Was soll ich sagen, es gibt eben Leute, die haben mit 13 Jahren schon ihr Ding gefunden und sind für eine Arbeit wie geschaffen. Mach schnell die Schule fertig und fang bei uns die Ausbildung an. Die Tiere brauchen solche Menschen!

Laura und Marike mit Jonas    Luisa mit Bonito  Lina mit Opa Max  Marike mit Salino und Alf


07.12.2016

Die Katzenkastrationsaktion

6 Wochen Stress für die Natur-und Pferde-Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Ja, es ist richtig, dass das Kastrieren und Chippen von in dieser Zeit eingefangenen Wildkatzen für den Tierschutzverein kostenlos ist. Warum ich es trotzdem nur als Zuschuss sehe, will ich versuchen zu erklären.

Ein wenig Statistik, die Aktion in Zahlen:

Ort

Gefangene Tiere:

Davon aufgenommene Tiere:

Joldelund

1

1

Goldebeck

4

3

Schobüll

7

1

Bredstedt

2

 

Handewitt

5

1

Flensburg

4

1

Süderbrarup

2

 

Jörl

3

 

Drelsdorf

15

3

Dörpum

6

 

Strukum

2

 

Klixbüll

16

1

Enge-Sande

4

3

Langenhorn

3

1

Nortorf

6

 

Jalm

1

1

Gesamt

81

16

Eingefangen wurden 81 Tiere, davon wurden 74 Katzen kastriert. 3 Tiere mussten eingeschläfert werden und 4 konnten, da sie noch zu klein waren, nicht kastriert werden. Sie gehören damit zu den 16 Tieren, die aus unterschiedlichen Gründen aufgenommen werden mussten. So sind etwa bei 2 Katzen noch Operationen vorzunehmen, bei 3 Tieren ist einen Nachbehandlung nötig und die übrigen 7 konnten nur einfach nicht an ihren Platz zurück. Bei ihnen war bisher lediglich eine Behandlung gegen Parasiten nötig.

Dafür bin ich etwa 2.356 km gefahren und habe zusammen etwa 200 Stunden Arbeit investiert. Also ca. 30 Stunden in der Woche. Weder das Benzin von etwa 260,- Euro bekomme ich ersetzt, noch die Arbeitszeit vergütet, da ich für den Verein Natur-und Pferde-Hilfe zur Selbsthilfe e.V. nur ehrenamtlich tätig bin und Spendengeld bei uns im Verein grundsätzlich weder für Benzinkosten noch für Aufwandsentschädigungen ausgegeben wird. Das Geld kommt 100% beim Tier an. Für die OP´s und Nachbehandlungen der aufgenommenen Tiere, sowie die Bluttests sind dem Verein Kosten in Höhe von 1.484,- Euro entstanden.

In den Kosten mit eingerechnet sind nicht, die Kosten für die aufgenommenen Tiere, die noch entstehen werden, wie Kastrationen, Impfungen, Futter und Unterbringung.

Wer schon einmal versucht hat einer Katze Augentropfen einzugeben, der wird sich vorstellen können, wie sich die Nachbehandlung einer Augen-OP bei einem Wildkater gestaltet, der 5 mal täglich seine Tropfen in die Augen haben soll. Es vergeht schon eine Zeit und kostet viel Mühe, bis aus diesen 16 Katzen, die im wahrsten Sinne des Wortes die Wand rauf gehen, zahme Schmusetiere für die Familie werden.

Jede einzelne dieser kleinen Persönlichkeiten ist die Mühe wert. Das sei hier nur noch einmal erwähnt, für all die, die mich immer wieder fragen, ob es nicht besser sei, sie einfach einzuschläfern.

Und es erklärt auch, warum so viele Vereine gar nicht selber mit rausfahren, sondern lediglich Lebendfallen an Menschen verleihen, die in der Nachbarschaft eine Streunerkatze einfangen wollen und sie auch hinterher weiter versorgen.

Eine kleine Geschichte soll die Problematik verdeutlichen.

Eine Dame wird auf eine Stelle aufmerksam, an der sich Wildkatzen unkontrolliert vermehren und möchte helfen. Sie macht den örtlichen Tierschutzverein darauf aufmerksam, der ihr mitteilt, er sei nicht für Wildkatzen zuständig. Daraufhin sucht sie einen entfernteren Verein auf und bekommt eine Falle ausgeliehen. Sie hat Erfolg und sieht zu ihrem Schreck sofort, das Tier ist trotz der späten Jahreszeit hochtragend. Als sie mit der Katze in der Falle in das Tierheim fährt, teilt man ihr mit, das Tierheim wäre voll und die Katze auch nicht aus dem eigenen Zuständigkeitsbereich, sie solle das Tier wieder aussetzen. Die Dame fährt nun zu einer Tierarztpraxis. Die Ärztin nimmt die Katze zur Untersuchung mit, teilt ihr dann mit, das Tier musste zur Untersuchung in Narkose, die Kosten eines Kaiserschnittes seien über die Aktion aber nicht abgedeckt. Entweder würde sie privat etwa 250,- Euro aufbringen oder aber die Narkose und Untersuchung bezahlen und das Tier so wieder mitbekommen. Als die Dame mit dem Tier bei mir eintrifft, ist die völlig gestresste Katze schon etliche Stunden in der Falle und in erbärmlichem Zustand. Ich nehme sie sofort auf und stelle sie unter Beobachtung. Nach 2 Tagen bin ich mir sicher, dass die Welpen die Narkose und den Stress nicht überlebt haben. Ich bringe sie zum Tierarzt und er entfernt die bereits unangenehm riechenden toten Tiere. Es ist rechtzeitig und das Muttertier hat es überlebt und sich bei uns erholt.

Übrigens hat dieser Extraaufwand bei unserem Tierarzt keine 250,- Euro gekostet.

Dafür machen wir für jedes Tier einen Bluttest auf ansteckende Krankheiten, wie z.B. das Katzen-Aids, um so etwas nicht noch durch die Vermittlung in anderen Gemeinden zu verbreiten und die Bestände zu schützen. Nach eigener Aussage machen einige Tierärzte den Test schon deshalb nicht, weil sie nicht wissen, wohin mit den infizierten Tieren. So nach dem Motto: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Wir werden seit 20 Jahren von Dr. Eger in Harrislee bereut und arbeiten auch eng mit Dr. Gerschwitz in Riddorf zusammen, die wie immer auch nach Feierabend und in der Mittagspause fleißig kastriert haben.

Am Ende sei noch kurz erwähnt, dass unser Verein natürlich rund ums Jahr Wildkatzen kastriert, auch ohne Zuschuss. An vielen der oben genannten Orte sind noch 1 oder 2 Katzen übrig, die nicht auf Termin in die Falle gingen und zu jeder Zeit wenden sich Menschen an uns, die Hilfe suchen.

Wenn auch sie diese Hilfe Suchenden oder die Tiere und unsere Arbeit unterstützen wollen, dann sage ich im Voraus schon einmal: Danke!

 

Spendenkonto: IBAN:  DE 70 2175 0000 0010 0081 00



05.11.2016


Im Augenblick sind wir nicht so voll belegt und das ist auch gut, denn wir haben sehr kranke und pflegeintensive Tiere, die eine Menge Aufmerksamkeit, Geld, Liebe und Zeit kosten. Einen Hengst mit einer riesigen, schlecht heilenden Wunde und Hufproblemen, Sunny den mißhandelten, blinden Hund, Peggy und noch andere...
Bitte stellen Sie sich vor Ihr Tier ist krank. Dann leidet man mit und der Tag hat nicht genug Stunden für Tierarztbesuch, Zuwendung, Behandlung, sauber machen u.s.w. Hier sind gleich mehrere kranke und unsaubere Tiere in der Wohnung und im Stall. Bitte unterstützen sie diese Tiere, die in anderen Tilerheimen schon längst nicht mehr leben würden und doch noch so viel Freude und auch ein Recht auf Zuwendung und Lebensqualität haben. Wenn etwas Zeit ist, machen wir auch ein paar Bilder von Opa Max, dem 23-jährigen Hund, und dem kranken Pferd Bayard.
Und jetzt schnell mit paypal 5,- Euro auf den Weg gebracht, wir sagen: Danke!!! (Und jeder Cent kommt an).

Peggy    Sunny
Peggy und Sunny würden sich auch über eine Patenschaft freuen!


07.10.2016

Unser Haus steht!

1. Termin: Alle angekündigten Helfer da, Arbeiten teilweise im Regen. Super Laune, alles prima, leider falsches Dach geliefert. So konnte das natürlich nicht fertig werden, an uns lag es nicht.

2.Termin: Alle wieder wie verabredet da, in abgewandelter Besetzung, beste Stimmung wie immer und alles fertig gebaut! Es war so schön, ihr seid alle so toll!!!

Danke an: Jogi, Malte, Elke, Dine, Max aus HH, die Einradtruppe mit der weiten Anreise,
Ronni, unseren immer zuverlässigen und tatkräftigen Tierarzt,
Karl-Max, den liebsten und besten Nachbarn der Welt,
Thomas, den besten Zimmermann von allen,
Connie und Susi Conrad für das ober-leckere Essen incl. Lieferung,
Maren für die süße Verpflegung und
die Truppe im Hintergrund, die hier wie immer die Tiere versorgt und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat: Marion (die auch unsere Richtkrone mitgebracht hat), Kerstin, Lina, ...

und hier noch ein paar Bilder und Eindrücke:
Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen         Vereinshäuschen    Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen  Vereinshäuschen Vereinshäuschen  Vereinshäuschen


Es wird in Kürze einen Termin geben (22. 10. um 18.00 Uhr) für alle, die gern anschauen wollen, was wir gebaut haben, für alle, die noch ein wenig mit Feuer und dem ersten Glühwein des Jahres anstoßen wollen, und für alle, die sich jetzt vielleicht auch noch irgendwie nützlich machen wollen.

04.09.2016

Ab sofort ist es auch möglich Spenden per Pay Pal (App) direkt an den Verein zu überweisen. Einfach die E-Mail-Adresse angeben (windert1@gmx.de). 

04.08.2016

Helfer gesucht für den Aufbau des Vereinshäuschens und für den Dorfflohmarkt in Lütjenholm. Weitere Infos hier.

16.07.2016

Das Fundament für das Vereinshäuschen steht. Unser lieber Tierarzt hat zum Helfen auch noch den Schwiegervater mitgebracht und der liebe Nachbar war auch einmal mehr dabei. Stressfrei, gut gelaunt und zügig war alles fertig! Danke für die schöne Aktion und Eure Tatkraft.
Nun sind die Bauteile geliefert (Lego für Erwachsene) und warten auf Verarbeitung. Noch können sich freiwillige Helfer mit handwerklichem Geschick melden.

Helfer

26.04.2016

Für die Hofführung im Mai sind noch 4 Plätze frei!



Ostern 2016

Wir wünschen allen Helfern und Spendern mit ihren Familien schöne und frohe Ostern!


28.02.2015


Unser Treffen am 27.02.2016
Tolles Wetter, das Alter der Teilnehmer von wenigen Monaten bis über 80 Jahre. Viel Spaß, schöner als Sitzungen mit "Handgehebe", einfach die Bilder anschauen.

Im April wird das Fundament für das Vereinshäuschen erstellt, wer sich noch mit Tat (nicht mit Rat) beteiligen will meldet sich bitte und erfährt dann den Termin!

Unser Treffen  Viele Hände schnelles Ende  Unser Feuer  Markus, Rüdiger, Wenke  




14.02.2015


Info-Treffen für Vereinsmitglieder und Interessierte am 27.02.2016


09.12.2015

Es ist nie zu spät! Bei einem Besuch auf unserem Hof konnte Frau von Langen aus Berlin das erste Mal im Leben einen Ziegenbock streicheln und füttern und war hin und weg. Sie war dankbar mit 91 Jahren noch diese schöne Erfahrung machen zu dürfen. Für den Besuch bei den Mini-Shettys auf dem etwas matschigen Paddock zog sie sich kurz entschlossen ein paar Plastiktüten über die Füße!

Aktuelles

25.11.2015

Integration gelungen! Wenn das doch bei uns Menschen auch so leicht wäre.
Bei Schafsmädchen Pünktchen ist das Euter kaputt. Das wäre ihr Aus gewesen. Doch sie hatte von tausenden das Glück als Schaf für ein "Endlosleben" ausersehen zu werden. Unsere liebe Spenderin Susi Conrad hat sie "freigekauft" und ich habe sie in ihr neues Heim vermittelt und transportiert. Eine liebe Familie mit kleiner Schafsgruppe hat sie aufgenommen. Die anderen Schafe haben sie sofort umringt und mitgenommen. So schnell konnte ich gar keine Bilder mehr machen. Ich werde sie besuchen, wenn ich die Hufpflege bei den Ponys mache, und auch im nächsten Jahr, wenn der türkisfarbene Punkt weg, ist werde ich sie an ihrem drolligen Gesicht erkennen. 

Pünktchen hat ein neues Zuhause


10.11.2015

Wir haben einen Neuzugang: "Professor Hastig" ist ein reizender kleiner Ziegenbock, der auch gern mit den Hunden gassi geht!

Herbstspaziergang

Glücklich mit einer Patenschaft. Nur bei schönem Wetter raus, kein Schmutz in der Wohnung, selten Zeit ..... und doch das Glück mit einem Hund erleben? Matzke hat Paten! Nach dem Spaziergang war noch Fellpflege angesagt, mit Kuscheln, also Wellnesstunde. Die Ponys haben sich auch über den Besuch gefreut und Professor Hastig (das Böckchen) hat die Banane der Kinder bekommen. Was für ein schöner Sonntag!

Matzke hat Besuch  Matzke
  Herbstspaziergang zum Pony

24.10.2015

Es ist die 3. Aktion "Wildkatzenkastration" zur Verhinderung von Elend gelaufen. Nach wenigen Tagen war das Geld alle. Viele haben die Aktion genutzt. Auch viele, die das Geld hätten selber aufbringen können. Viele haben sich bei Facebook und andernorts damit gebrüstet, wie viele Katzen sie zum Kastrieren gebracht haben. Und was machen sie jetzt? Das ganze Jahr über gibt es Katzenelend und das ganze Jahr über muß kastriert werden. Auch wenn es nicht umsonst ist! Und das halten wir auch so. Schon bevor es diese Aktion gab. Und wir reden hier nicht von 10 sondern von 100 Katzen im Jahr.
Was ist denn mit den Wildkatzen, die eingefangen werden und da ist nicht nur eine Kastration fällig? Vielleicht ist auch eine Augen-OP nötig, eine Nachbehandlung wegen einer Zahnsanierung oder es stellt sich eine chronische Erkrankung heraus, mit der das Tier nicht wieder ausgewildert werden kann. Und dann? Zähmen, nachbehandeln, vermitteln, aufnehmen... ja, das machen wir! Und ein paar andere Einrichtungen oder Tierärzte, die nicht einfach stillschweigend töten oder krank auswildern, bringen die Katzen auch noch zu uns. Hier ist dann oft monatelange Arbeit nötig. Hier sitzen die Einäugigen, Schwanzlosen, die Dreibeinigen und die chronisch Kranken. Katzen, die ihr Bein im Mähwerk, den Schwanz in einer (verbotenen) Schlagfalle, das Auge durch Tierquäler verloren haben. Wer will das wieder gut machen??
Die Organisationen, die wenige Tiere haben oder bezahlte Mitarbeiter, Zeit haben, auf Märkten, in Fußgängerzonen und vor Geschäften Stände aufzubauen, die Zeit haben für Facebookseiten, Spendenaufrufe und Posting zu allem was sie tun, die haben die Spenden. Leider liege ich da vielleicht grade unter dem verölten Trecker, da ein Hydraulikschlauch geplatzt ist bei der Strohernte, hänge in der Wallapampa, um eine Katze mit abgeschnittenen Ohren einzufangen oder bin mit der Versorgung eines der vielen Tiere beschäftigt. Das bringt aber keine Spenden ein!
Wenn Sie ein paar Cent erübrigen wollen und diese richtig gut in ein Tier anlegen wollen, wo ihren Cent auch das Tier bekommt, dann denken Sie bitte an unsere Schützlinge!!